Login für MitgliederLogin für Mitglieder

Beitragsseiten

 

Inklusionskonzept

Als Düringerschule nehmen wir alle Kinder in ihrer Verschiedenheit an und sehen die Unterschiedlichkeit der Schüler in einer Lerngruppe als Bereicherung an. Von Anfang an machen die Kinder die Erfahrung, dass jeder Stärken und Schwächen hat und dass gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit wichtig sind, damit wir von- und miteinander lernen können und uns in der Klassengemeinschaft wohlfühlen.
Im Mittelpunkt des Gemeinsamen Unterrichts steht die optimale Förderung des einzelnen Kindes unter Berücksichtigung seines aktuellen Entwicklungsstandes und Leistungsniveaus. Ausgehend von den individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten der Schüler ist der Unterricht so zu gestalten, dass sich alle mit den Lernaufgaben auseinandersetzen und einen Lernzuwachs erwerben können. Im Sinne einer kompetenzorientierten Sichtweise stehen für die Lehrkräfte die unterschiedlichen Kompetenzen jedes Einzelnen in der Lerngruppe im Mittelpunkt. Diese gilt es dann weiter auszubauen und zu fördern. Vorhandene Unterschiede zwischen den Kindern sollten produktiv genutzt werden, damit sie die Chance erhalten, mit- und voneinander zu lernen.

In diesem Sinne geht es im Gemeinsamen Unterricht nicht um die Integration einzelner Kinder mit Förderbedarf in eine Gruppe, die ja auch nicht homogen ist, sondern um individuelle Förderung und Herausforderung für jedes Kind.

Go to top